Artesia-Cup des SC Reuth erneut ausgebucht

Daniel Hänsch vom TC Kümmersbruck Sieger beim Turnier des SC Reuth – Tirschenreuther Jannis Hültner gewinnt die Nebenrunde

Beate Savids (Turnierleitung, l.), gratuliert Philipp Zöllner  aus Tirschenreuth (2. v.l.), Daniel Hänsch aus Kümmersbruck (2. v. r.) und Jannis  Hültner aus Tirschenreuth zu ihren Erfolgen
Beate Savids (Turnierleitung, l.), gratuliert Philipp Zöllner aus Tirschenreuth (2. v.l.), Daniel Hänsch aus Kümmersbruck (2. v. r.) und Jannis Hültner aus Tirschenreuth zu ihren Erfolgen

Der Artesia-Cup der Tennissparte des SC Reuth entwickelt sich immer mehr zu einem Magneten für Spieler der Leistungsklasse 1 bis 23. Am  Wochenende kämpften 32 Akteure aus der gesamten Oberpfalz und aus Oberfranken um den Pokal und das Preisgeld. Der an Nummer 1 gesetzte Daniel Dudek vom TC Lerchenbühl Bayreuth musste sich bereits im Viertelfinale Philipp Zöllner vom TC Tirschenreuth geschlagen geben. Daniel Hänsch schließlich behielt im Endspiel der Hauptrunde mit 6:3 und 6:3 klar die Oberhand gegen Zöllner. In der Nebenrunde bejubelte mit Jannis Hültner vom TC Tirschrenreuth ein Spieler aus dem Nachbarverein den Sieg.

 

„Ein Turnier mit spannenden Spielen und hochkarätigen Teilnehmer “, sagte bei der Siegerehrung SC-Sportwartin Beate Savidis, die sich über den enormen Zuspruch freute. „Sie haben an allen Tagen wirklich tollen Tennissport und spannende Matches gezeigt“ so Savidis weiter. Ein Indiz dafür, wie beliebt der Artesia-Cup inzwischen ist, denn das Turnier ist seit Jahren mit 32 Spielern voll besetzt. Savidis, die sich mit Unterstützung der Damenmannschaft um Turnierleitung und Bewirtung gesorgt hatte, sieht sich in Ihrer Arbeit bestätigt. Nachdem Daniel Hänsch im Halbfinale den Vorjahressieger Michael Laumer mit einem 6:3 und 7:6 in einem kräftezehrenden und hochklassigen Match bezwungen hatte, stand er im Finale Philipp Zöllner gegenüber. In einem klaren Match bezwang er den Tirschenreuther um im Anschluss den Sieg sowie 100 € Preisgeld zu feiern.


In der Nebenrunde marschierte Jannis Hültner, auch dank eines nicht angetretenen Gegners, mit nur 11 abgegebenen und 33 gewonnen Spielen
souverän zum Ziel. Im Finale bezwang er mit einem 6:1 und 6:0 Dominik Kaiser von der TG Parkstein . Der Sieger der Nebenrunde durfte sich immerhin noch über einen Gutschein freuen.


Alle Akteure bekamen zudem vom Sponsor Schlossbauerei Reuth Artesia-Mixkästen. Zudem stand ein Physiotherapeut vom Salzhaus Altenstadt/WN am Samstag für kostenlose Betreuung der Akteure zur Verfügung.